**********************************************************************************

Call for 3 Years Funded Doctoral Positions

TÜV AUSTRIA #SafeSecLab, Research Lab for Safety and Security in Industry

**********************************************************************************

Cyber-Physical Production Systems (CPPS) benötigen geeignete Netzwerkarchitekturen, die Safety (Betrieb des Systems darf keine Gefahr darstellen) und Security (Schutz vor unbefugter Manipulation) berücksichtigen und kombinieren. Im Rahmen des neu gegründeten „TÜV AUSTRIA #SafeSecLab, Research Lab for Safety and Security in Industry “ werden im Rahmen von Dissertationsprojekten (3-jährige Förderung) an der TU Wien mehrere verwandte Forschungsfragen behandelt.

 

PhD 6

Dieses PhD Projekt setzt sich zum Ziel, Verfahren zur Security- und Safety Prüfung von OT Komponenten auf Basis von Engineering Artefakten – insbesondere deren Spezifikation – zu entwickeln. Die Prüfung erfolgt modellbasiert, was bedeutet, dass aufgrund Engineering-Artefakten (Pläne, Assets, Source Code, etc.) geprüft wird. Dabei kann eine Spezifikation beispielsweise Model-based (z.B. SysML/UML), Markup-based (z.B. AML), Ontology-based (z.B. OWL) oder Code-based (z.B. IEC61131-3 oder High- level Sprachen) vorliegen. Ziel des Projektes ist es, die gegebene Komponente proaktiv (isoliert, aber auch im Zusammenschluss von mehreren Komponenten) automatisierungsgestützt zu prüfen und festzustellen ob:

  • definierte Anforderungen erfüllt werden (sichere Protokolle, sichere Konfigurationen, sichere Authentifizierungsverfahren, bestimmtes Patch Level, etc.)
  • Schwachstellen vorliegen (automatisierte Tests, Schwachstellenanalysen)

Die Ergebnisse der Prüfung sollen hinsichtlich ihrer potenziellen Auswirkungen (wirtschaftlicher sowie physischer Natur) und den daraus resultierenden Risiken (zum Beispiel finanziell oder bezogen auf die Betriebssicherheit) sowohl qualitativ als auch quantitativ bewertet werden. Des Weiteren werden Methoden gesucht um Gegenmaßnahmen automatisiert zu identifizieren und zu bewerten.

 

Projekt – PhD 6

Profil:

Abschluss eines Master- und Diplomstudiums der Fachrichtung Informatik, Elektrotechnik oder Informationstechnik mit Fokus auf Automatisierungstechnik von Vorteil

  • Interesse im Forschungsgebiet der integrierten Sicherheitstechnik (Safety und Security)
  • Ausgezeichnete Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit, Interesse am interdisziplinären Arbeiten

 

Bei Interesse senden Sie bitte Ihren CV und ein Motivationsschreiben an:

Dr. Ulrike Weisz | Programmmanagement | e: ulrike.weisz@tuwien.ac.at